Bitte wechseln Sie den Browser

Sie verwenden einen nicht unterstützten Browser (Internet Explorer 11 abwärts o.Ä.).

Bitte verwenden Sie für die korrekte und ordnungsgemäße Darstellung und Funktion dieser Website einen aktuellen Browser (z.B. Edge, Google Chrome, Firefox oder Safari).

Jetzt berechnen:
Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder
Strom
Strom
Gas
Wärmestrom
Autostrom
1.500
1.500
2.500
3.500
4.250
5.500
6.500
Manuelle Eingabe

Unsere Hotline:

02251 77 39 39 7

Mo. - Fr. 8.00 - 18.00 Uhr

Die eigene Sauna – Strom­verbrauch berechnen

Die eigene Sauna – Stromverbrauch berechnen

In Deutschland gibt es schätzungsweise 1,7 Millionen Saunen (Quelle). Rund zwei Drittel der Deutschen waren zumindest einmal in ihrem Leben in der Sauna. Entspannung ist bei 63% die Motivation, eine Sauna zu besuchen. 46% wollen mit dem Saunieren ihre Gesundheit fördern (Quelle). Unabhängig von Öffnungszeiten und langen Autofahrten zu einem Wellnesstempel, kann man auch gemütlich zu Hause saunieren – vorausgesetzt man hat eine eigene Sauna. Heimsaunen für Wellnessliebhaber sind mittlerweile erschwinglich geworden und auch bei wenig Platz im Keller oder Garten realisierbar. Neben den Kosten für die Anlage selbst spielt auch der Stromverbrauch der Sauna eine nicht unerhebliche Rolle – insbesondere der Verbrauch des Saunaofens. Wieviel Strom verbraucht eine Sauna und wie kann man die Stromkosten senken? Erfahren Sie hier mehr zu den Unterhaltskosten einer Eigenheimsauna.

Strom­verbrauch Ihrer Heimsauna berechnen

Egal ob Gartensauna, Kellersauna, Bausatz oder individuell geplante Sauna – neben den Fixkosten für die Sauna und ihre Installation schlagen auch die Betriebskosten zu Buche. Pro Kubikmeter fällt dabei ungefähr 1 kW Leistung an. Grob überschlagen liegt der Verbrauch eines Saunaofens zwischen 6 und 8 kW. Die Höhe der Stromkosten pro Saunagang bestimmt also maßgeblich der Stromverbrauch des Saunaofens. Hier gibt es zwei entscheidende Fragen: Wieviel Zeit beansprucht die Anheizphase und wie lange (und wie oft) wird die Sauna genutzt? Angenommen die Sauna zuhause ist zweimal wöchentlich für je 1,5 Stunden in Betrieb, entstehen bei einem Strompreis von 0,27 Euro pro kWh Stromkosten in Höhe von rund 4,80 Euro (Saunaofen mit 6 kW) bis knapp 6,50 Euro (Saunaofen mit 8 kW) pro Woche. Auf das Jahr gerechnet pendelt sich der Stromverbrauch somit bei rund 250 bis 340 Euro ein.

Um Ihren individuellen Stromverbrauch zu berechnen multiplizieren Sie einfach die Leistung des Ofens (in kW) mit der Nutzungsdauer (in Stunden) und Ihrem aktuellen Strompreis (ebenfalls pro kW).

Stromkosten pro Saunagang senken

Neben Nutzungsdauer und Verwendungshäufigkeit gibt es weitere Stellschrauben, über die sich die Kosten für einen Saunagang zuhause reduzieren lassen. Entscheidend für einen niedrigeren Verbrauch sind Dämmung und Isolation der Saunakabine. Je besser die Kabine gedämmt ist, desto geringer ist der Wärmeverlust an die Umgebung. Bei den Wänden gilt daher: je dicker, desto besser. Eine nachträgliche Dämmung ist meistens möglich. Ebenfalls sollten undichte Stellen, wie beispielsweise Türspalten, durch gezielte Isolierungsmaßnahmen repariert werden. So können Sie beim Energietanken sogar Energie sparen.

Ökostrom aus 100% Wasserkraft
– Entdecken Sie jetzt unsere günstigen Tarife!

Sauna und Wellness in Deutschland

Wer für Wellness und Entspannung die eignen vier Wände aber doch lieber verlassen möchte, muss nicht weit fahren: Der Wellnessreport 2019 (Link) zeigt die schönsten Wellness-Städte in Deutschland, in denen man auch außerhalb des eigenen Heims bestens saunieren kann:

Platz 1: Frankfurt am Main
Platz 2: Berlin
Platz 3: Hamburg
Platz 4: Dresden
Platz 5: Stuttgart

Interessantes, Nützliches und Aktuelles

Einfach mal rein lesen

Stromsparen im Garten: Darauf sollten Sie achten

Stromsparen im Garten: Darauf sollten Sie achten

Welche Stromfresser gibt es im Garten? Wie hoch ist der Stromverbrauch von Gartenbeleuchtung?

Die eigene Sauna – Stromverbrauch berechnen

Die eigene Sauna – Stromverbrauch berechnen

Wie hoch fallen die Stromkosten für die Wellnessoase zu Hause aus? Mit welchem Verbrauch ist zu rechnen?

Eigener Pool: So berechnen Sie die Stromkosten richtig

Eigener Pool: Stromkosten richtig berechnen

Tipps, wie Sie die Energiekosten Ihres Pools schon vor dem Bau möglichst genau kalkulieren können.

Klimaanlage zuhause - Stromverbrauch und Strom sparen

Stromverbrauch von Klimaanlagen zuhause

Wieviel Strom verbraucht eine Klimaanlage im eigenen Zuhause? Welche Klimageräte gibt es und worauf sollte man achten?

Energieeffizienzklassen - Wie Sie langfristig sparen

Energieffizienzklassen - Wie Sie wirklich sparen

Was ist der Unterschied zwischen Energieeffizienz A, A+, A++ und A+++. Und sind energieeffiziente Geräte stromsparender?

Welche Stromkosten in die Nebenkostenabrechnung gehören

Welche Stromkosten in die Nebenkosten gehören

Was ist der Unterschied zwischen Wohnungsstrom und Allgemeinstrom? Erfahren Sie hier mehr.

Call-Back vereinbaren
Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

vormittags
vormittags
nachmittags
bitte auswählen
Abrechnung
Beschwerde
Kündigung
Lob
Lieferantenwechsel
Produkte
Vertrag
Zählerstand
Umzug
Sonstiges

Kontaktdaten:

Anrede*
Frau
Herr
Familie
Eheleute
Sonstiges

Bitte addieren Sie 3 und 3.
Bitte authentifizieren Sie sich
Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Kontakt aufnehmen
Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder
bitte auswählen
Abrechnung
Beschwerde
Kündigung
Lob
Produkte
Vertrag
Zählerstand
Umzug
Sonstiges
Anrede*
Frau
Herr
Familie
Eheleute
Sonstiges
Bitte addieren Sie 8 und 1.

Wärmestrom

Folgende Angaben
benötigen wir noch:

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder
Gibt es einen separaten Zähler für Wärmestrom?

Wählen Sie Ja für getrennte Messung

Erklärung: Hier besitzen Sie einen Zähler mit einem oder zwei Zählwerken (HT/NT), der nur den Wärmestrom misst, und einen weiteren, separaten Zähler mit einer eigenen Zählernummer für den Haushaltsstrom.

Eintarifzähler getrennte Messung

Sie haben zwei Zähler mit jeweils einem Zählwerk. Ein Zähler ist für die Messung des Haushaltsstroms, der Andere für die Messung des Wärmestroms zuständig.

Doppeltarifzähler getrennte Messung

Sie haben zwei Zähler, einer davon besitzt zwei Zählwerke. Teilweise wird dieser Zählertyp auch Zweitarifzähler genannt.

Wählen Sie Nein für gemeinsame Messung

Erklärung: Hier besitzen Sie einen einzigen Zähler (HT-/NT-Zählwerk), der Wärmestrom und Haushaltsstrom gemeinsam misst. Sie haben keinen weiteren, separaten Zähler mit eigener Zählernummer in der Lieferstelle.

Doppeltarifzähler gemeinsame Messung

Sie haben einen Zähler mit zwei Zählwerken. Dieser Zähler misst Haushaltsstrom und Wärmestrom zusammen.

Sie sind noch unsicher, welcher Tarif der richtige für Sie ist? Rufen Sie uns an 02251 77 39 39 7, unser Kundenservice hilft Ihnen gerne weiter.

Bitte auswählen
Eintarifzähler
Doppeltarifzähler

Autostrom

Noch eine weitere
Angabe wird benötigt:

Geschätzte Laufleistung Ihres Elektrofahrzeugs pro Jahr.

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder
5.000
5.000
10.000
15.000
20.000
Manuelle Eingabe
in km p.a.