Bitte wechseln Sie den Browser

Sie verwenden einen nicht unterstützten Browser (Internet Explorer 11 abwärts o.Ä.).

Bitte verwenden Sie für die korrekte und ordnungsgemäße Darstellung und Funktion dieser Website einen aktuellen Browser (z.B. Edge, Google Chrome, Firefox oder Safari).

Jetzt berechnen:
Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Unsere Hotline:

02251 77 39 39 7

Mo. - Fr. 8.00 - 18.00 Uhr

Volt, Ampere, kWh - Watt?

Stromverbrauch selbst berechnen: einfacher als man denkt.

Ampere, Kilowattstunde, Watt, Volt - Stromverbrauch selbst berechnen

Ampere, Kilowattstunde, Watt, Volt, – die meisten von uns kennen diese Begriffe noch aus dem Physikunterricht, und da hört es dann auch schon auf. Dabei wäre das Rechnen damit gar nicht mal so uninteressant, wenn ein Verkäufer den teureren Kühlschrank schmackhaft machen will, der angeblich wesentlich energieeffizienter ist. Energieeffizienzklassen und Herstellerangaben der Stromverbrauchswerte geben schon mal eine gute Orientierung. Aber wer es ein bisschen genauer wissen will, rechnet einfach selber.

Also wie war das noch mal mit Watt und Kilowatt? Eine kleine Auffrischung kann nicht schaden. Die Ergebnisse sind auf jeden Fall spannend: Macht sich der Föhn wirklich auf der Stromrechnung bemerkbar? Was kostet der elektrische Heizstrahler auf der Terrasse am Abend? Oder wie viel Strom verbraucht eigentlich der Staubsauger? Wir zeigen, wie’s geht.

Volt, Ampere, Watt – Was ist das genau?

Die Einheit „Volt“ beschreibt die elektrische Spannung, „Ampere“ die Stromstärke und „Watt“ die elektrische Leistung.  Zum Verständnis hilft ein simpler Vergleich: Beim Betrieb einer Wassermühle spielen zwei Faktoren eine Rolle: Der Wasserdruck, der durch die Fließgeschwindigkeit erzeugt wird und die Wassermenge, die auf die Mühlräder trifft. Je höher die Wassermenge und je höher der Druck des Wassers, umso größere Mühlräder kann man damit antreiben. Genauso verhält es sich mit elektrischem Strom: Je höher die elektrische Spannung (Volt) und je höher die Stromstärke (Ampere), desto mehr elektrische Leistung erhält man. Somit ergibt sich folgende Formel:

Leistung = Stärke x Spannung bzw. Watt = Volt x Ampere.

Stromverbrauch von Elektrogeräten berechnen

Zur Berechnung des Stromverbrauchs brauchen Sie zwei Angaben: Die elektrische Leistung des Geräts (siehe oben) und die Dauer, für die es in Betrieb ist. Die Leistung wird bei elektrischen Geräten meistens in Watt angegeben. Für unsere Berechnung müssen wir jetzt noch Watt (W) in Kilowatt (kW) umrechnen:

1 kW = 1.000 W

Gemessen wird der Stromverbrauch nämlich in Kilowattstunden (kWh). Das Kürzel kWh kennen Sie sicherlich von der Stromrechnung und es bedeutet nicht mehr als: Ein Gerät mit einer Leistung von einem Kilowatt, das eine Stunde in Betrieb ist, verbraucht eine Kilowattstunde Strom. Hier nochmal ein Beispiel, wie Sie nun den Stromverbrauch für Geräte im Haushalt berechnen und die Stromkosten abschätzen können.

Beispielrechnung: Was kostet eigentlich Staubsaugen?

Gehen wir einmal von einem standardmäßigen Staubsauger mit 700 Watt (= 0,7 kW) Leistung aus. Diese Angabe finden Sie übrigens bei so gut wie allen Elektrogeräten in den Herstellerangaben. Und nehmen wir an, Sie saugen zweimal pro Woche für 15 Minuten. Das wären insgesamt 30 Minuten pro Woche. Pro Monat wären wir im Schnitt bei 2 Stunden (30 Minuten pro Woche x 4 Wochen). Daraus folgt:

0,7 kW x 2h = 1,4 kWh

Der Staubsauger verbraucht also monatlich 1,4 kWh Strom. Die Kosten für eine Kilowattstunde Strom kannst du aus Ihrer Stromrechnung entnehmen. Wenn wir an dieser Stelle einmal von 0,27 € pro Kilowattstunde ausgehen, zahlt man nach dieser Rechnung 0,38 € pro Monat fürs Staubsaugen:

1,4 kWh x 0,27 €/kWh = 0,38€

Mit dieser einfachen Berechnung können Sie fix sämtliche elektrischen Geräte im Haus auf ihren Verbrauch testen und die wahren Stromfresser finden. Nur einmal zum Vergleich: Eine LED Lampe mit einem Stromverbrauch von 8W, die täglich 2 Stunden lang brennt, kostet Sie im Jahr etwa 1,60 €. Eine Halogenlampe (30W) dagegen knapp 6 €. Also: Rechnen lohnt sich – nicht nur für den Geldbeutel, sondern auch für die Umwelt.

Beispielrechnung: Was kostet eigentlich Staubsaugen?
Strommessgerät - Stromverbrauch von Elektrogeräten ermitteln

Tipp: Strommessgeräte verwenden

Sie wollen ganz genau wissen, wie viel Strom ein bestimmtes Elektrogerät verbraucht oder Ihnen fehlen die Herstellerangaben zur elektrischen Leistung? Dann empfiehlt sich die Anschaffung eines Strommessgerätes. Sie sind zwischen Elektrogerät und Steckdose geschaltet und messen kontinuierlich den Verbrauch. So können Sie außerdem herausfinden, wie hoch der Stromverbrauch von Geräten im Standby-Modus liegt. LCD TV, DVB-T-Receiver und Hi-Fi-Anlage kommen zusammen schnell auf 20 Watt Standby-Leistung. Angenommen die Geräte befinden sich täglich 20 Stunden im Standby-Modus, kostet Sie das knapp 40 € im Jahr (0,020 kW x 20h x 365 x 0,27€/kWh = 39,42€). Alle üblichen Geräte im Haushalt zusammen kommen da schon mal auf über 100 € im Jahr. Anstelle eines „schlummernden Zuhauses“ wäre alternativ auch ein Restaurantbesuch mit der Familie drin.

Ökostrom aus 100% Wasserkraft
– Entdecken Sie jetzt unsere günstigen Tarife!

Call-Back vereinbaren
Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder


Kontaktdaten:


Was ist die Summe aus 2 und 5?
Bitte authentifizieren Sie sich
Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Kontakt aufnehmen
Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder
Was ist die Summe aus 6 und 5?

Wärmestrom

Folgende Angaben
benötigen wir noch:

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder
Gibt es einen separaten Zähler für Wärmestrom?

Wählen Sie Ja für getrennte Messung

Erklärung: Hier besitzen Sie einen Zähler mit einem oder zwei Zählwerken (HT/NT), der nur den Wärmestrom misst, und einen weiteren, separaten Zähler mit einer eigenen Zählernummer für den Haushaltsstrom.

Eintarifzähler getrennte Messung

Sie haben zwei Zähler mit jeweils einem Zählwerk. Ein Zähler ist für die Messung des Haushaltsstroms, der Andere für die Messung des Wärmestroms zuständig.

Doppeltarifzähler getrennte Messung

Sie haben zwei Zähler, einer davon besitzt zwei Zählwerke. Teilweise wird dieser Zählertyp auch Zweitarifzähler genannt.

Wählen Sie Nein für gemeinsame Messung

Erklärung: Hier besitzen Sie einen einzigen Zähler (HT-/NT-Zählwerk), der Wärmestrom und Haushaltsstrom gemeinsam misst. Sie haben keinen weiteren, separaten Zähler mit eigener Zählernummer in der Lieferstelle.

Doppeltarifzähler gemeinsame Messung

Sie haben einen Zähler mit zwei Zählwerken. Dieser Zähler misst Haushaltsstrom und Wärmestrom zusammen.

Sie sind noch unsicher, welcher Tarif der richtige für Sie ist? Rufen Sie uns an 02251 77 39 39 7, unser Kundenservice hilft Ihnen gerne weiter.

kWh Der tatsächliche Verbrauch ist auf der letzten Jahresverbrauchs­abrechnung zu finden.
kWh Der tatsächliche Verbrauch ist auf der letzten Jahresverbrauchs­abrechnung zu finden.
kWh Der tatsächliche Verbrauch ist auf der letzten Jahresverbrauchs­abrechnung zu finden.

Autostrom

Noch eine weitere
Angabe wird benötigt:

Geschätzte Laufleistung Ihres Elektrofahrzeugs pro Jahr.

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder
in km p.a.